Ohne Nährstoffe kein Wachstum. Genau wie wir Menschen benötigen Pflanzen gewisse Nährstoffe, um optimal wachsen zu können. Sobald Nährstoffe fehlen, wächst die Gefahr vor Erkrankungen und der Unkrautbewuchs nimmt zu. Deshalb ist eine regelmäßige Versorgung der Rasenfläche mit Nährstoffen ein absolutes Muss!
Wichtige Nährstoffe für Ihre Rasenfläche:

  • Stickstoff: Wichtig im Frühjahr und Sommer. Er ist für die Wachstumsenergie zuständig.
  • Phosphat: Wichtig für die Wurzelbildung, insbesondere nach dem Vertikutieren oder einer Neuanlage
  • Kalium: Wichtig für die Wintermonate. Frostschäden werden so minimiert
  • Magnesium/Eisen: sie liefern sozusagen den Farbstoff. Durch sie wird Ihr Rasen richtig grün. Vorsichtig beim Ausbringen von Eisendünger. Dieser kann auf Steinplatten erhebliche Flecken hinterlassen.

Zeitpunkte zum Düngen

  1. März/April
  2. Juni/Juli
  3. August/September
  4. November/Dezember (Dünger mit viel Kalium)

Wir empfehlen organischen Langzeitdünger, da die Verbrennungsgefahr deutlich geringer ist und die Rasenfläche über einen längeren Zeitraum mit Nährstoffen versorgt wird.

VORSICHT: Vor der Anwendung von Dünger die Gebrauchsanleitung und insbesondere die Warnhinweise beachten. Besonders Eisendünger bedarf besonderer Vorsicht. Wir empfehlen hier das Tragen umfangreicher Schutzkleidung!